TECHNIK | Schablonieren

Das Schablonieren ist eine wunderbare Möglichkeit dem Möbel oder Dekostück einen besonderen Touch zu verleihen.

 

Es gibt so viele verschiedene Motive und Schablonen, die den Charakter deines Projektes noch mehr zur Geltung bringen können..

 

Auch hier gilt:

Wenn man mit einer hellen Farbe direkt auf Holz schablonieren will, sollte man einen transparenten Sperrgrund aufgetragen, damit nicht austretende Gerbsäure den Farbton vergilbt.

Die verschiedenen Techniken

Das übliche Schablonieren direkt mit der Kreidefarbe ist die gängiste Technik.

 

Jedoch kann man auch schöne Effekte mit Relief / Struktur erzielen. Zusätzlich kann man auch mit der Farbgebung von Ton in Ton, einfarbig oder mehrfarbig weitere Akzente setzen.

 

WICHTIG:
Überlege Dir vor dem Schablonieren wie Du dein Motiv / Muster auf dem Projekt platzieren möchtest.  Setze Dir Markierungen. Hierfür kann man sehr gut Schneiderkreide verwenden, da man diese auch wieder “wegradieren” kann.

 

Bei Mustern über größere Flächen am besten den Mittelpunkt markieren und von der Mitte nach außen schablonieren. Dafür setze ich mir auch auf der Schablone die notwendigen Markierungen.

TIPP während des Schablonierens:

Die Schablone sollte immer wieder von Farbresten auf beiden Seiten befreit werden, damit gerade bei einem sehr feinem Motiv keine “Verstopfungen” entstehen und dann das Ergebnis ruinieren.

Am Ende sollte man die Schablonen natürlich gründlich reinigen. Dazu am besten in eine kleine Wanne oder ins Waschbecken legen. Etwas Wasser dazu. Aufweichen lassen und dann mit einer weichen Bürste reinigen.

 

TIPP beim Shabby Chic:

Schabloniere vor dem Schleifen, damit Du dann beim Schleifen deines Shabby Looks auch das Motiv leicht mit anschleifen kannst. Es soll ja zum Used-Look passen.

Variante 1 - herkömmlich ohne Struktur

Die Schablone klebt man am besten mit etwas Kreppband auf der Oberfläche fest, damit sie nicht verrutschen kann.

 

Egal ob man nun mit dem Stupfpinsel, dem Schwammtupfer oder der Schaumstoffrolle schabloniert. Die erste wichtige Regel lautet:

 

Möglichst wenig Farbe verwenden. Stupfpinsel und Schwammtupfer senkrecht halten beim Tupfen und bei der Schaumstoffrolle ohne Druck rollen.

Zuviel Farbe, falsche Pinselhaltung bzw. zu viel Druck bei der Rolle bringen Farbe unter die Schablone. Dadurch wird das Ergebnis unsauber und sieht nicht schön aus.

 

Natürlich kann man auch mehrfarbig oder mehrlagig schablonieren. Beim mehrlagigen Schablonieren die erste Farbschicht trocknen lassen. Schablone wieder auflegen und mit der nächsten Farbe darüber arbeiten.

Variante 1 - herkömmlich ohne Struktur

Zum Schablonieren mit Struktur kann man sowohl Kreidefarbe als auch Strukturpaste verwenden. Aufgetragen wird hier mit einem Rakel. Ich verwende hierfür immer einen Rakel aus Kunststoff.

 

Bei dieser Technik wird die Farbe, Strukturmasse mit dem Rakel über die Schablone gezogen. Die Oberfläche wird dadurch glatt. Will man hier nun noch ein bisschen mehr Struktur tupft man solange die Schablone noch liegt und die Masse feucht ist mit dem Schwammtupfer darüber.

 

Soll das Motiv als Relief wirken, dann wird schon vor dem Farbauftrag schabloniert und dann mit dem Möbelstück zusammen gestrichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

SCHON gesehen? Es gibt jetzt einen Bereich für meine ONLINEKURSE. Das Angebot wird ständig erweitert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner